S&P 500 ^GSPC
4,967.23
-0.88%
Nvidia NVDA
$762.00
-10.00%
Meta META
$481.07
-4.13%
Amazon AMZN
$174.63
-2.56%
Tesla TSLA
$147.02
-1.94%
Microsoft MSFT
$399.12
-1.27%
Apple AAPL
$165.00
-1.22%
Alphabet GOOG
$155.72
-1.10%

Immobilienfonds im Jahr 2023: Zeit zum Ausruhen nach den Rekorden des letzten Jahres

Die durchschnittliche Nettorendite der Immobilienfonds in der ersten Jahreshälfte betrug 2,5 %. Keiner der 33 Immobilienfonds in der Tschechischen Republik übertraf in der ersten Hälfte dieses Jahres die Inflationsrate, während drei Immobilienfonds Verluste verzeichneten.

Die erste Hälfte dieses Jahres war für Immobilienfonds unterdurchschnittlich. Die durchschnittliche Rendite der Immobilienfonds in der Tschechischen Republik betrug in der ersten Jahreshälfte nur 2,5 %.

Derzeit gibt es in der Tschechischen Republik 33 Immobilienfonds, die sich hauptsächlich auf die Verwaltung und Vermietung von Immobilien konzentrieren. Die höchste Rendite im ersten Halbjahr erzielte der Immobilienfonds TRIKAYA (6,1 %), gefolgt von den Fonds WOOD & Company Retail und Schönfeld & Co Premium Real Estate (beide 5,59 %), was jedoch in beiden Fällen nicht ausreichte, um mit der Inflation Schritt zu halten, da der Wert des Verbraucherpreisindex in der Tschechischen Republik seit Ende 2022 in 6 Monaten um 7,24 % gestiegen ist.

Drei Immobilienfonds verzeichneten in der ersten Jahreshälfte sogar Verluste. Der Fonds Amundi Realti verzeichnete den größten Wertverlust seiner Anteile (-9,05 %), während der Fonds Accolade Industrial (-0,96 %), der ansonsten zu den Fonds mit der besten Wertentwicklung in der Geschichte gehört, einen geringeren Verlust verzeichnete. Auch der Wert des REICO ČS Real Estate (-0,54%), des größten tschechischen Immobilienfonds, ging leicht zurück.

Das Jahr 2023 wird unterdurchschnittlich sein

Es ist immer verfrüht, die Ergebnisse zur Halbzeit zu bewerten. Bei vielen Fonds macht sich die Neubewertung des Wertes der verwalteten Immobilien erst am Jahresende bemerkbar, was die Ergebnisse natürlich stark beeinflusst. Die Ergebnisse des ersten Halbjahres deuten aber vorerst darauf hin, dass 2023 für Immobilienfonds insgesamt langfristig ein unterdurchschnittliches Jahr sein wird.

Im Jahr 2022 verzeichneten die meisten Immobilienfonds in der Tschechischen Republik Rekordwertsteigerungen. Die durchschnittliche Nettorendite für 2022 betrug 8,8 %. Vier Immobilienfonds konnten mit ihren Renditen im vergangenen Jahr sogar die Inflation von 15 % schlagen.

Langfristig liegen die durchschnittlichen Renditen für Publikumsfonds bei 4-6 % pro Jahr und für Fonds für qualifizierte Anleger im Allgemeinen bei 7-9 % pro Jahr. Eine Reihe von Immobilienfonds wird diese Benchmarks auch in diesem Jahr erreichen oder übertreffen. Eine Reihe von Fonds wird jedoch auch dieses Mal hinter ihrer Benchmark zurückbleiben. Im Durchschnitt erwarte ich, dass die Renditen von Immobilienfonds im Jahr 2023 schwächer ausfallen werden als in den beiden Vorjahren, wobei die Performance der einzelnen Fonds stärker schwanken wird als üblich.

Drei wichtige Faktoren beeinflussen derzeit die Bewertungen von Immobilienfonds:

Die Mietrenditen steigen weiter mit der Inflation.

Die hohen Zinsen verteuern die Kreditrückzahlungen für die Fonds.

Hinter den Immobilienbewertungen steht ein Fragezeichen, die Renditen liegen zwischen 4,5 % und 8 % p.a.


Super Zusammenfassung!

Vielen Dank :)

Sehr schöner Vergleich, danke. Man sieht hier deutlich, dass wenn wir eine so hohe Inflation haben und die Leute nicht selbst investieren (wo es auch schwer ist), werden sie nicht darüber hinwegkommen. Es ist zu wenig Risiko und die Rendite entspricht dem.

Wie du sagst... aber ich verstehe nicht, dass es heutzutage so einfach ist, in alles zu investieren... Es gibt überall Schritt-für-Schritt-Anleitungen... und trotzdem...

Genau, wenn es etwas gibt, wofür ich mich als Tscheche schäme, dann ist es wahrscheinlich die finanzielle Bildung von uns Tschechen. Wie Sie schreiben, gibt es viele Ratgeber und es ist heutzutage extrem einfach, mit dem Investieren zu beginnen.

So ist es (leider), die Menschen sind immer noch "old school".