S&P 500 ^GSPC 4,967.23 -0.88%
Nvidia NVDA $762.00 -10.00%
Meta META $481.07 -4.13%
Amazon AMZN $174.63 -2.56%
Tesla TSLA $147.02 -1.94%
Microsoft MSFT $399.12 -1.27%
Apple AAPL $165.00 -1.22%
Alphabet GOOG $155.72 -1.10%

Die Gesamtverschuldung der Welt hat einen Rekordwert von 307 Billionen Dollar erreicht.

Diese Nachricht hat mich aufhorchen lassen, und obwohl es sich dabei nicht um eine aktienspezifische Information handelt, würde ich sagen, dass es sich um eine interessante, leider alarmierende Zahl handelt, die die Volkswirtschaften auf der ganzen Welt und in der Folge die Märkte beeinflussen könnte. Ich werde zu Beginn des heutigen Tages Fragen stellen ...

Wie sehen Sie das Finanzsystem? ... wobei ich sagen würde, dass seit der Aufgabe des Goldstandards, bei dem die Währung durch Gold gedeckt sein musste, dieses System verschwunden ist und heute neues Geld durch Schulden geschaffen wird. 🤔 Es ist ein komplexes, philosophisches Thema und niemand kennt die Lösung, aber mich interessieren die Meinungen, oder sehen Sie das als eine Bedrohung für den Aktienmarkt? ...

Laut einem Bericht des Institute of International Finance ist der weltweite Schuldenstand in der ersten Jahreshälfte 2023 um 10 Billionen Dollar gestiegen und hat damit ein neues Rekordhoch von 307 Billionen Dollar erreicht. Das in den meisten Volkswirtschaften herrschende Hochzinsumfeld hat diese Zahl in schwindelerregende Höhen getrieben, wobei die aktuelle Verschuldung um 100 Billionen Dollar höher ist als noch vor zehn Jahren.


Die Schulden sind mega-riesig, muss die Schuldenblase irgendwann "platzen" oder ist es eine friedliche Lösung?

Das tut es, ich weiß nicht wie, aber ich glaube nicht, dass es friedlich sein wird, es wird nur an Wert verlieren, und genau das sage ich den Leuten, die blind für Investitionen sind, investiert. Glücklicherweise verstehen wir hier alle, dass es ein Fehler ist, Geld in einer Schublade oder auf einem traditionellen Konto zu haben. 😊

Stimmt :)

Das ist eine riesige Schuld. Aber ich vermute, dass sie irgendwie unter den Teppich gekehrt werden wird.

Die Verschuldung ist absolut irrsinnig, ich kann mir nicht vorstellen, wie eine Lösung aussehen könnte...

Damit sind wir zu zweit.

Schulden sind eine grobe Vereinfachung, auch wenn sie wahr ist. Sie entstehen dadurch, dass das Wirtschaftswachstum durch irgendetwas finanziert werden muss, wodurch die Notwendigkeit entsteht, Schulden zu machen, und daher ist es möglich, das Wachstum zu unterstützen, indem man "Geld druckt" (und umgekehrt, indem man es teurer macht) Wachstum ist grundsätzlich wünschenswert, muss aber irgendwie gesteuert werden, um nachhaltig zu sein. Es gibt eine Menge Haken, aber ich denke, das Prinzip ist richtig. Wie die moderne Wirtschaft diesen Prozess recht gut steuert, lässt sich meines Erachtens an den Maßnahmen der Fed ablesen. Entschuldigen Sie die starke Vereinfachung für diejenigen, die sich für die Details interessieren - die österreichische Schule, wie @tomaskunovsky schreibt, ist die Grundlage, aber ich würde die Theorie des nachhaltigen Wachstums hinzufügen.

Ich verstehe, dass Schulden das Wirtschaftswachstum fördern, denn ja, sie müssen irgendwie finanziert werden. Andererseits werden viele Schulden irgendwie vergeben, vergessen, denn in einer Zeit, in der dies geschieht und Kredite an fast jeden vergeben werden, verschwindet viel davon und niemand sieht das Geld wieder. Oder vielleicht würde ich versuchen, mehr zu kontrollieren, mehr zu regulieren oder ich weiß nicht ... also ja, man muss produzieren, exportieren usw., aber auf vernünftige Weise, nur entsprechend der Nachfrage. Aber manchmal, wenn man sieht, wie viele Dinge produziert werden, nur um bestimmte Standards zu erfüllen, und dann in Lagerhäusern, Depots usw. landen ... ich beziehe mich nur ein bisschen auf die Autofirmen, wie viele neue Autos nie an den Kunden ausgeliefert werden ... Ansonsten, ja, die Fed hat die Instrumente und sie strafft gut, da stimme ich zu, eher würde ich dann nicht so viel lockern, in Zeiten niedriger Inflation, aber das bringt mich wieder zum Anfang zurück, na ja ... Was die österreichische Schule angeht, muss ich das mal nachschlagen, oder schauen, ob mir jemand was dazu sagen kann, da fehlt mir genau das, was es ist...🤦‍♂️

Sie endet in der Regel in einer Hyperinflation. Die Lösung ist die Österreichische Schule.

Ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe, was die "Österreichische Schule" ist?🤦‍♂️ Sie können das gerne näher erläutern, ich würde mich freuen, wenn Sie mich aufklären.

Der Begriff ist weit gefasst, aber das Grundkonzept ist eine vom Staat unabhängige Währung, siehe z. B. das Wiki.