S&P 500 ^GSPC 5,036.9 +1.40%
Nvidia NVDA $798.17 +4.75%
Tesla TSLA $142.23 -3.28%
Alphabet GOOG $159.07 +2.15%
Amazon AMZN $177.85 +1.84%
Meta META $487.37 +1.31%
Apple AAPL $166.97 +1.19%
Microsoft MSFT $402.04 +0.73%

Die Fed-Führung stellt ihre Sicht der Wirtschaft vor.

Jerome Powell hat gestern und heute in einem politisch turbulenten Wahljahr seine Sicht auf die Wirtschaft und das Potenzial für Zinssenkungen dargelegt. Der Vorsitzende wird eine zweitägige Reihe von Anhörungen vor dem Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Repräsentantenhauses beginnen, bei denen er seine Sicht der wirtschaftlichen Entwicklungen darlegen und die Richtung der Geldpolitik präzisieren wird.

"Es ist wie ein Tanz auf dünnem Eis", sagte Powell vor Reportern. sagte Powell vor Reportern, als er sich auf seine Rede vorbereitete. "Wir müssen darauf achten, die Stabilität zu erhalten und gleichzeitig auf die wirtschaftlichen Herausforderungen zu reagieren."

Der Plan, den Powell vorlegen wird, wird voller Gegensätze sein. Auf der einen Seite haben wir eine niedrige Arbeitslosenquote und eine Inflation, die sich dem 2 %-Ziel der Federal Reserve nähert. Dies deutet darauf hin, dass die Wirtschaft immer noch wächst, auch wenn es einige Bedenken gibt, dass das Tempo zu schnell ist.

"Es ist wie eine Achterbahnfahrt", erklärte erklärte Powell den anwesenden Kongressabgeordneten. "Wir sehen, dass die Wirtschaft wächst, aber es gibt auch Anzeichen dafür, dass wir das Tempo drosseln könnten, um eine Überhitzung zu vermeiden."

Die jüngsten Daten haben jedoch gezeigt, dass die Situation nicht so einfach ist, wie es scheinen mag. Die Inflation ist stärker ausgefallen als erwartet, was einige Fed-Mitglieder beunruhigt hat.

"Wir müssen vorsichtig sein"," warnte Powell. "Wir können nicht zu schnell handeln und eine Überhitzung der Wirtschaft riskieren."

Powells Worte spiegeln die Bedenken wider, die in letzter Zeit von einigen Mitgliedern der Federal Reserve geäußert wurden. Während der Arbeitsmarkt stark erscheint und die Inflation relativ unter Kontrolle ist, haben einige vor einem möglichen Preisdruck in der Zukunft gewarnt.

"Wir müssen uns der Risiken bewusst sein", betonte betonte Powell. "Wir können nicht vorschnell handeln und riskieren, Probleme zu verursachen.

Powells unsicherer Blick in die Zukunft erwies sich jedoch als wichtig für die Märkte und Anleger, die nach Hinweisen auf die Richtung der Geldpolitik suchten. Angesichts der politischen Unsicherheit und der wachsenden wirtschaftlichen Herausforderungen werden seine Äußerungen genau beobachtet werden.

"Es ist wie das Lesen von Teeblättern", sagte bemerkte Powell. "Wir müssen wachsam sein und die Signale, die uns die Wirtschaft sendet, wahrnehmen".

Powells Anhörung wird auch Politikern auf beiden Seiten des politischen Spektrums die Gelegenheit bieten, ihn nach seinen Ansichten zu fragen und ihre Bedenken zu äußern. Im Vorfeld der Wahlen werden nicht nur wirtschaftliche Faktoren die politischen Entscheidungen beeinflussen, sondern auch die Entscheidungen der Fed. Obwohl die Fed versucht, sich von politischen Einflüssen fernzuhalten, stellt die Präsidentschaftswahl eine besondere Herausforderung dar. Donald Trump hat während seiner Amtszeit Powell und seine Kollegen oft kritisiert. Darüber hinaus gab es auf demokratischer Seite, unter anderem von Senatorin Elizabeth Warren aus Massachusetts, Forderungen, die Fed solle auf den wachsenden finanziellen Druck auf Familien mit geringem Einkommen mit einer Zinssenkung reagieren. Ayanna Pressley, eine demokratische Abgeordnete aus Ohio, unterstützte ebenfalls eine Zinssenkung. Demokraten haben während Trumps Präsidentschaft seine Versuche kritisiert, die Zinsentscheidungen der Fed zu beeinflussen.

"Es ist wie ein Tanz auf Messers Schneide", sagte Powell. schloss Powell. "Wir müssen uns der Risiken bewusst sein, aber wir müssen auch mit Umsicht und Vorsicht handeln."

Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass in den USA immer etwas los ist und noch mehr kommen wird. Meiner Meinung nach ist von dieser Rede nicht viel mehr zu erwarten, und wir werden nicht wissen, wann sie die Zinsen senken werden. Sicher ist nur, dass es nicht jetzt sein wird, und ich glaube, dass es frühestens in der zweiten Jahreshälfte der Fall sein wird. 😊 Was ist mit Ihnen, meine Freunde, wie sehen Sie das? ...😃


Toller Artikel! Dankeschön