S&P 500 ^GSPC
5,123.41
-1.46%
Nvidia NVDA
$881.95
-2.67%
Meta META
$511.90
-2.15%
Tesla TSLA
$171.05
-2.03%
Amazon AMZN
$186.13
-1.54%
Microsoft MSFT
$421.90
-1.41%
Alphabet GOOG
$159.19
-1.00%
Apple AAPL
$176.55
+0.86%

3 Wachstumsunternehmen zum Kauf

Diese lukrativen Unternehmen haben eine sehr gute Marktposition und gute Wachstumsbedingungen, aber das sieht man ihren fallenden Kursen nicht an. Dennoch halte ich sie für einen guten Kauf, da ich in den kommenden Perioden viel Raum für Wachstum sehe.

Spotify

Nvidia $NVDA-2.7%

Die Aktien des US-Chipherstellers notieren etwa 41 % unter ihrem Höchststand vom letzten Herbst. Sie können jetzt Aktien zu einem relativ niedrigen Preis von 35 mal den erwarteten zukünftigen Gewinnen kaufen.

  • Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 53 % gestiegen.
  • Trotz der ausgezeichneten Ergebnisse steht die Aktie jedoch unter Druck, da die Anleger über stornierte Aufträge für Grafikprozessoren (GPUs) besorgt sind, die Ende 2021 erteilt wurden.
  • Auch der plötzliche Verlust der Nachfrage aus zwei Ländern mit großen Informationstechnologiesektoren, nämlich Russland und der Ukraine, könnte die Leistung von Nvidia in nächster Zeit beeinträchtigen.

https://www.youtube.com/watch?v=1K0qn8wx5pk

Nvidia-GPUs werden heute in fast jeder neuen KI-Anwendung eingesetzt, da sich die Entwickler in den letzten 16 Jahren an die Verwendung der Nvidia-eigenen CUDA-Plattform gewöhnt haben.

  • CUDA ermöglicht es Entwicklern, Anwendungen zu erstellen, die die parallele Verarbeitungsarchitektur des Grafikprozessors optimal nutzen können.
  • Das bedeutet, dass die Entwicklung eines besseren Grafikprozessors zu einem konkurrenzfähigen Preis Nvidias Konkurrenten nicht helfen kann, weil es keine Entwickler geben wird, die mit ihnen zusammenarbeiten wollen.

Für langfristige Investoren ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um in Nvidia zu investieren, denn die vorübergehenden Rückgänge und Probleme, die das Unternehmen heute hat, werden es nicht daran hindern, den GPU-Markt in absehbarer Zeit zu dominieren.

Hochstart $UPST-3.8%

Die Aktien des Fintech-Unternehmens mit künstlicher Intelligenz schossen nach dem Börsendebüt Ende 2020 in die Höhe, aber seit dem Höchststand im letzten Herbst ist die Aktie um rund 79 % gefallen. Der Umsatz im vierten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahr um 252 % auf 305 Mio. USD, doch die Aktie ist in den letzten Wochen aufgrund allgemeiner Bedenken im Zusammenhang mit dem steigenden Zinsumfeld gefallen. Umsatz im vierten Quartal um 252 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 305 Millionen US-Dollar gestiegen

  • Dennoch sollten steigende Zinssätze für Upstart kein so großes Problem darstellen, da es sich nicht um einen direkten Kreditgeber handelt. Leider ist sein Geschäft in irgendeiner Weise mit ihnen verbunden.
  • Banken, Kreditgenossenschaften und Autohändler beauftragen Upstart gegen eine Gebühr mit der Bewertung des individuellen Kreditrisikos.
  • Das ist eine lukrative Position, denn die Kreditgeber haben schon lange vermutet, dass die dreistelligen FICO-Scores, auf die sie sich seit Jahrzehnten verlassen, viele potenzielle Kreditnehmer übersehen, die durch die Maschen fallen.

https://twitter.com/Upstart/status/1521870306767511553

Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat sich Upstart in erster Linie auf den begrenzten Markt für Privatkredite konzentriert, aber in diesem Jahr expandiert das Unternehmen in den viel größeren Markt für Autokredite.

  • Die Expansion im Bereich der Autokredite ist bisher besser als erwartet verlaufen.
  • Im März wählte Volkswagen das Produkt Auto Retail von Upstart als bevorzugten digitalen Dienstleister für die Händlerbetriebe aus, die es derzeit aufrüstet.

Bei den aktuellen Kursen kann man Upstart-Aktien für das 36-fache der erwarteten künftigen Gewinne kaufen. Wie bei Nvidia ist dieser Multiplikator nicht so hoch, wie es scheint, da das Unternehmen in großem Tempo expandiert. Mit einem großen verfügbaren Markt, auf dem man wachsen kann, könnte diese Aktie für geduldige Anleger ein enormes Aufwärtspotenzial haben.

Spotify $SPOT-1.0%

Die Aktien des Musikstreaming-Anbieters sind seit ihrem Höchststand im November letzten Jahres um etwa zwei Drittel gefallen. Sie können diese Aktie jetzt für etwa das 1,7-fache der hinteren Gewinnspanne kaufen. Das ist sehr wenig für ein so profitables Unternehmen, das sich erfolgreich von der Konkurrenz abgesetzt hat.

  • Spotify war der erste und ist immer noch der einzige Musikstreamer, der sein riesiges Publikum zum Musikhören nutzt und Podcaster anzieht, die sein Produkt kostenlos verbreiten. Dies trägt dazu bei, die Gebühren für Musiker und andere Urheber auszugleichen.
  • Apple hat zwar mit dem Podcasting begonnen, aber Spotify nimmt Apple den Wind aus den Segeln mit seiner Funktion, die neueste Podcast-Episode in die Warteschlange des Musikstreaming zu verschieben.
  • Diese Funktion ist bei Spotify-Nutzern sehr beliebt

https://www.youtube.com/watch?v=-OcKlrQn_rw

Auch bei der Lizenzierung exklusiver Podcast-Inhalte hat Spotify einen Vorsprung. 2019 kaufte Spotify Gimlet Media, einen führenden Produzenten namhafter Podcasts, und Anchor, ein Unternehmen für Podcaster-Toolkits, das nun für den Start der meisten neuen Podcasts auf der Plattform verantwortlich ist. Die Spotify-Plattform verwendet bereits Affiliate-Links, die Podcast-Hörer direkt auf die Landing Page des Werbetreibenden leiten.

Mit einem großen Vorsprung vor der Konkurrenz könnte Spotify in diesem Bereich über viele Jahre hinweg wachsende Gewinne erzielen.

Wie ich bereits in der Überschrift erwähnt habe, halte ich diese Unternehmen für kaufenswert und investitionswürdig.

Artikel kostenlos lesen?
Dann mach weiter 👇

Log in to Bulios

Log in and follow your favorite stocks, create a portfolio and discuss with others


Don't have an account? Join us

No comments yet