S&P 500 ^GSPC 5,071.63 +0.02%
Tesla TSLA $162.13 +12.06%
Nvidia NVDA $796.77 -3.33%
Amazon AMZN $176.59 -1.64%
Apple AAPL $169.02 +1.27%
Alphabet GOOG $161.10 +0.74%
Meta META $493.50 -0.52%
Microsoft MSFT $409.06 +0.37%

AMD steht am Anfang einer massiven Wachstumskurve, die zu weiteren Anteilsgewinnen gegenüber Intel führen wird

Vor einer Woche meldete Advanced Micro Devices $AMD-0.3% Gewinnzahlen, die die Erwartungen der Wall Street übertrafen und die starke Position des Unternehmens auf dem Markt für Rechenzentren bestätigten, wo es weiterhin Anteile gegenüber der Konkurrenz von Intel $INTC+0.6% gewinnt. Hier sind die wichtigsten Faktoren, die darüber entscheiden, wer die Gewinner und Verlierer sein werden.

AMD und Intel haben eine fast vergleichbare Kapitalisierung

Das Rechenzentrumsgeschäft von AMD steht am Anfang einer massiven Wachstumskurve

Laut einer Schätzung eines Dritten könnte der weltweite Markt für Beschleuniger für Rechenzentren bis 2026 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 36,7 % verzeichnenund bis zum Ende des Prognosezeitraums einen Umsatz von 65 Mrd. US-Dollar übersteigen, verglichen mit einem Umsatz von 13,7 Mrd. US-Dollar im vergangenen Jahr. Dieses massive Wachstum ist nicht überraschend. Der enorme Anstieg des Datenvolumens hat zu einem Anstieg der Nachfrage nach verschiedenen Arten von Chips geführt, die in der Lage sind, Arbeitslasten zu beschleunigen.

Beschleuniger wie CPUs (Central Processing Units), GPUs (Graphics Processing Units) und FPGAs (Field Programmable Gate Arrays ) werden aufgrund ihrer Fähigkeit, KI- und Deep Learning-Workloads zu bewältigen, zunehmend in Rechenzentren eingesetzt. AMD profitiert bereits von diesem Wachstum, indem es alle drei Arten von Beschleunigern für das Rechenzentrum anbietet.

https://youtu.be/5iV39o8YVPA

Anbieter von Cloud-Diensten wie Amazon, Alibaba, Baidu, Microsoft, Google und andere nutzen zunehmend AMD-Serverchips für ihre Cloud-Bereitstellungen. Infolgedessen wurden im letzten Quartal 70 neue virtuelle Server mit AMD-Chips auf den Markt gebracht, und die Verantwortlichen des Unternehmens weisen darauf hin, dass weitere Server in Planung sind.

Schlussfolgerung

Dies deutet darauf hin, dass AMD weiterhin Marktanteile bei Serverprozessoren gegenüber Intels $INTC+0.6%gewinnen könnte. Mercury Research weist darauf hin, dass AMD im Jahr 2022 einen Anteil von 10,7 % am Servermarkt hält, was einem Anstieg von 3,6 Prozentpunkten gegenüber dem vierten Quartal 2020 entspricht. AMD hat also noch viel Spielraum, um seinen Anteil am Servermarkt auszubauen, und das Investmentbanking-Unternehmen Keybanc schätzt sogar, dass AMD im Jahr 2022 einen Anteil von 20 % an diesem Markt halten könnte.

Ich kaufe AMD-Aktien bei einem KGV von unter 30, d.h. bei etwa 75 $ proAktie. Dies ist keine Anlageempfehlung und jede Anlageentscheidung liegt allein in Ihrer Hand. Originalartikel des Analysten Harsh Chauhan.

Artikel kostenlos lesen?
Dann mach weiter 👇

Log in to Bulios

Log in and follow your favorite stocks, create a portfolio and discuss with others


Don't have an account? Join us

No comments yet