Die drei vielversprechendsten Dividendenaktien von Warren Buffett

Warren Buffett hat den Aktionären von Berkshire Hathaway im Laufe der Jahre eine Menge gegeben. Am wichtigsten ist, dass Berkshire unter seiner Führung den Markt deutlich übertroffen hat. Dividendenwerte sind jedoch auch Teil seines Portfolios, unabhängig davon, ob es sich um größere oder kleinere Aktien handelt. Wir stellen drei Titel vor, die auch in der gegenwärtig ungünstigen Lage kaufenswert sind.

Hier sind drei von Buffetts Dividendenaktien, die eine Überlegung wert sind.

1. AbbVie $ABBV-1.0%

AbbVie bietet mit einer Rendite von 4,1 % eine der saftigsten Dividenden aller Aktien in Berkshires Portfolio , $BRK.A. Darüber hinaus legt dieser große Arzneimittelhersteller großen Wert auf die Steigerung seiner Dividende. AbbVie zählt mit 49 Jahren Dividendenerhöhung in Folgezu den Dividendenaristokraten .

Auch die Bewertung von AbbVie gefällt Buffett mit Sicherheit. Die Aktie wird zum weniger als 9,6-fachen der erwarteten Gewinne gehandelt. Das ist ein sehr niedriger Preis, verglichen mit dem zukünftigen Gewinnmultiplikator des S&P 500 von 20,3 .

Für diese attraktive Bewertung gibt es jedoch einen Grund. Das umsatzstärkste Medikament von AbbVie, Humira, steht in den USA ab dem nächsten Jahr im Wettbewerb mit Biosimilars. Die Anleger befürchten, dass dies die Umsätze und Gewinne des Unternehmens erheblich beeinträchtigen wird.

AbbVie hat sich jedoch schon seit einiger Zeit auf den Tag vorbereitet, an dem der Umsatz von Humira zurückgeht. Das Unternehmen hat eine Reihe weiterer Wachstumsalternativen in seiner Pipeline, insbesondere das neuere Autoimmunpräparat Skyrizi und das Krebsmedikament Venclexta. Es wird erwartet, dass AbbVie nach 2023 schnell zum Wachstum zurückkehren wird. Und die Dividende dürfte davon überhaupt nicht betroffen sein.

2. Bank of America $BAC+2.0%

Die Dividendenrendite der Bank of America ist mit rund 1,8 % nicht besonders hoch. Aber dieses Finanzdienstleistungsunternehmen belohnt die Anleger mit einem Dividendenwachstum. In den letzten 10 Jahren ist die Dividendenausschüttung der Bank of America um satte 2.000 %gestiegen .

Aber mit dieser Bankaktie erhalten Sie viel mehr als nur eine Dividende. Im vergangenen Jahr stieg die Aktie der Bank of America um 47 %. Diese Aktie könnte auch im Jahr 2022 eine gute Aktie sein.

Einer der Gründe, warum der Aktienmarkt in diesem Jahr bisher mit Volatilität zu kämpfen hatte, ist die Erwartung der Anleger, dass die Zinsen bald steigen werden. Die Federal Reserve hat unmissverständlich klar gemacht , dass sie eine Zinserhöhung plant. Die Bank of America wird von diesen höheren Zinssätzen profitieren, weil das Unternehmen mehr Geld mit Krediten an Kunden verdienen wird.

Während der Bankensektor als etwas behäbig angesehen werden kann, ist die Bank of America bei der Einführung neuer Technologien ganz vorne mit dabei. CEO Brian Moynihan erklärte in der Telefonkonferenz zum vierten Quartal sogar, dass die digitale Transformation des Unternehmens im Mittelpunkt unseres Handelns steht". Dank dieser technologischen Fähigkeiten dürfte die Bank of America noch lange Zeit an der Spitze der Finanzdienstleistungen stehen.

3. Johnson & Johnson $JNJ-0.6%

Johnson & Johnson weist eine der beeindruckendsten Dividendenhistorien unter den Aktien von Berkshire Hathaway auf. Der Gesundheitsriese ist ein Dividendenkönig mit 59 Jahren Dividendenerhöhung in Folge. Die Dividendenrendite liegt bei fast 2,5 %.

Johnson & Johnson steht ein großer Umbruch bevor. Das Unternehmen plant die Ausgliederung seines Consumer-Health-Geschäfts in eine eigene Einheit. Bei J&J verbleiben die Bereiche Pharmazeutika und Medizinprodukte.

Mit diesem Schritt wird Johnson & Johnson eine niedrigere Dividende ausschütten als bisher. Anleger, die nach der Abspaltung Aktien beider Unternehmen halten, sollten jedoch mindestens die gleiche kombinierte Dividende wie vor der Transaktion erhalten.

Das Beste an der Aufspaltung ist, dass sie zu einem Anstieg des Aktienkurses von J&J führen könnte. Das Pharmasegment ist der größte Wachstumstreiber des Unternehmens, gefolgt vom Segment der medizinischen Geräte. Buffett besitzt schon seit langem Aktien von Johnson & Johnson. Er (und andere Anleger) könnten schon bald zusätzlich zu einer soliden Dividende weiteres Wachstumsehen .


No comments yet
Timeline Tracker Overview