S&P 500 ^GSPC
5,087.03
+2.11%
Nvidia NVDA
$785.38
+16.40%
Meta META
$486.13
+3.87%
Amazon AMZN
$174.58
+3.55%
Microsoft MSFT
$411.65
+2.35%
Tesla TSLA
$197.41
+1.36%
Apple AAPL
$184.37
+1.12%
Alphabet GOOG
$145.32
+1.03%

Steht ein Erdbeben auf dem Weltrohstoffmarkt bevor?

Putins Reaktion kommt Stunden, nachdem Biden erklärt hatte, er werde - als Folge des Einmarsches in der Ukraine - russische Öleinfuhren verbieten. Die Europäische Union hat angekündigt, dass sie die russischen Erdgasimporte in diesem Jahr um zwei Drittel reduzieren will. Russland hat darauf prompt reagiert, und das hat zur Folge, dass die von Russland in die ganze Welt exportierten Rohstoffe einem großen Umbruch unterzogen werden.

Wladimir Putin reagiert auf Maßnahmen der USA und der EU

Russland hat beschlossen, nach den westlichen Sanktionen die Ausfuhr von Rohstoffen zu verbieten. Das Dekret von Präsident Putin enthält keine Angaben darüber, welche Waren und Länder von dem Ausfuhrverbot betroffen sind. Der russische Präsident Wladimir Putin verbietet die Ausfuhr bestimmter Waren und Rohstoffe, wie aus einem am Dienstagabend in Moskau veröffentlichten Dekret hervorgeht.

Putin gab dem russischen Kabinett zwei Tage Zeit, um eine Liste der von dem Verbot betroffenen Länder vorzulegen. Das Dekret kam Stunden, nachdem Präsident Biden angekündigt hatte, dass die USA als Reaktion auf den Einmarsch des Landes in der Ukraine einen Einfuhrstopp für russisches Öl verhängen würden, und die Europäische Union erklärte, sie wolle die russischen Erdgaseinfuhren in diesem Jahr um zwei Drittel reduzieren. Die britische Regierung erklärte am Dienstag außerdem, dass sie die russischen Ölimporte bis Ende 2022 auslaufen lassen will und Optionen prüft, um die russischen Gasimporte ganz einzustellen.

Russland ist der drittgrößte Ölproduzent und der größte Erdgasexporteur der Welt. Die Exporte treiben die russische Wirtschaft an, und man glaubte, dass der Westen zu sehr von ihnen abhängig sei, um sie einfach zu stoppen. Der Einmarsch in die Ukraine hat diese Dynamik verändert.

Die Ölpreise stiegen nach Putins Dekret sprunghaft an. Der Preis für Rohöl der Sorte Brent, der internationalen Referenzsorte, baute frühere Gewinne aus und notierte um 5,9 % höher bei $ 130,50 pro Barrel, bevor er wieder zurückfiel. Sie blieben unter dem am Montag verzeichneten Höchststand von rund 139 $ pro Barrel.

Russland ist auch ein wichtiger Lieferant von Getreide und Metallen wie Aluminium, Nickel und Palladium. Ein umfassendes Exportverbot könnte die globalen Rohstoffmärkte erschüttern. Nickel hat ein Allzeithoch erreicht, was kommt jetzt?

Das Dekret folgte auf frühere Maßnahmen, die der Kreml als Vergeltung für die westlichen Sanktionen ergriffen hatte. DasZiel des Verbots der Rohstoffexporte sei es, "die Sicherheit der Russischen Föderation und das weitere Funktionieren der Industrie zu gewährleisten". Das Verbot gilt bis zum 31. Dezember, so der Erlass.

Jeden Tag kommen Informationen ans Licht, die nur bestätigen, dass wir vor sehr schwierigen Zeiten stehen. Der Ölpreis hat Auswirkungen auf fast jeden, denn die Preise für Rohstoffe, die in der Industrie unverzichtbar sind, sind extrem gestiegen. Das Verbot der Ausfuhr von Rohstoffen wie Getreide wird ein großes Problem für die Weltwirtschaft darstellen.

Quelle: wsj.com

Artikel kostenlos lesen?
Dann mach weiter 👇

Log in to Bulios

Log in and follow your favorite stocks, create a portfolio and discuss with others


Don't have an account? Join us

No comments yet