S&P 500 ^GSPC 5,267.84 -0.74%
Nvidia NVDA $1,037.99 +9.32%
Tesla TSLA $173.74 -3.54%
Apple AAPL $186.88 -2.11%
Alphabet GOOG $175.06 -1.65%
Amazon AMZN $181.05 -1.14%
Microsoft MSFT $427.00 -0.82%
Meta META $465.78 -0.43%

Doktortitel in Mathematik, großes Glück, geheime Tricks? Oh, nein - jeder kann wie Warren Buffett investieren

In der Vergangenheit bin ich oft der Meinung begegnet, dass jeder reiche Mensch entweder ein Gauner oder ein Dieb ist. Bestenfalls ein Erbe oder ein Sohn von Beruf. Als ich anfing, mich mit Investitionen zu beschäftigen, änderte sich dieses Schlagwort in eine "Kombination aus extremer Intelligenz und Glück". Beides ist nicht wahr. Jeder kann ein Investor wie Warren Buffett werden

Vermögensaufbau muss kein unrealistischer Plan sein

Ich bin auf Reddit auf einen Link zu einem Thema auf einer anderen Website gestoßen. Und ich war sehr fasziniert von der Frage dieses Threads.

Ich erlaube mir, ihn ein wenig zu kürzen und zu übersetzen:

Warren Buffett scheint nicht viel von College-Mathematik oder Statistik zu verstehen oder zu studieren. Er hat "nur" einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaft.

Buffett nutzt nur die Buchhaltung und die Grundlagen der Finanzen? Wenn ja, dann ist ein Mathematikstudium (oder ein Doktortitel in Mathematik oder Statistik) keine Voraussetzung, um so erfolgreich wie Buffett investieren zu können.
In Interviews mit ihm erwähnt Buffett das Lesen von Jahresabschlüssen und Bilanzen. Ich habe jedoch noch nie gehört, dass er Mathematik oder Statistiken verwendet hat. Nichts für ungut, aber er scheint auch nicht viel mit Computern anfangen zu können...

Wie viel Mathe und Statistik verwendet Buffett?

Das sieht für mich so aus, als ob dieser Benutzer glaubt, eine Art Mathegenie sein zu müssen. Und wenn ich das auf mein Umfeld übertrage, denke ich, dass viele Leute das tatsächlich denken. Das ist mir aus meiner Seifenblasenperspektive nie in den Sinn gekommen. Warum denken die Menschen immer noch, dass Investitionen entweder wahnsinnig riskant oder intellektuell anspruchsvoll sind? Der allererste Kommentar beantwortet diese Frage recht gut:

Buffetts Erfolg liegt nicht in seinen quantitativen Fähigkeiten, sondern in seiner Fähigkeit, unterbewertete Unternehmen zu erkennen, sie zu kaufen (das Unternehmen, nicht nur irgendeine Aktie) und sie umzukrempeln. Er identifiziert sie nicht durch die Betrachtung technischer Charts oder algorithmischen Handels, sondern verwendet sehr einfache Maßstäbe wie Verhältniszahlen, um Werte zu identifizieren. Ich bin sicher, dass er aufgrund seiner Handelserfahrung eine Menge von statistischen Analysen versteht, aber das ist nicht der Grund für seinen Erfolg.

Er ist auch dafür bekannt, ein brutaler Verhandlungsführer und Händler zu sein. Ich habe Studien gelesen, in denen er einem scheiternden Unternehmen auf eigene Faust geholfen hat.

Einfach ausgedrückt, ist er eher ein Investor und Händler als ein Mathematiker. Ein Doktortitel in Mathematik macht Sie nicht zu Warren Buffett, genauso wenig wie ein Karatekurs Sie zu Chuck Norris macht.

Ich denke, diese Antwort sagt alles. Um erfolgreich zu investieren, braucht man drei Dinge: Zeit, die Bereitschaft, zu lernen und zu studieren, und ein kleines Startkapital. Der Rest kommt von alleine 😇.

Es handelt sich nicht um eine Anlageempfehlung. Dies ist lediglich meine Meinung zu der Diskussion auf der Online-Plattform. Meine Meinung ist rein laienhaft.

Artikel kostenlos lesen?
Dann mach weiter 👇

Log in to Bulios

Log in and follow your favorite stocks, create a portfolio and discuss with others


Don't have an account? Join us

No comments yet