S&P 500 ^GSPC 5,266.95 -0.74%
Meta META $474.36 -1.16%
Nvidia NVDA $1,148.25 +0.81%
Alphabet GOOG $177.40 -0.35%
Tesla TSLA $176.19 -0.32%
Microsoft MSFT $429.17 -0.27%
Apple AAPL $190.29 +0.16%
Amazon AMZN $182.02 -0.07%

Netflix hat das Potenzial, bis 2030 fast das Sechsfache der Marktkapitalisierung zu erreichen

Bequemes, werbefreies und erschwingliches Streaming von Filmen und Fernsehsendungen in hervorragender Qualität - das bietet Netflix $NFLX+0.9%. Der Branchenführer hat im vergangenen Jahr fast 30 Milliarden Dollar Umsatz erzielt und wird inzwischen von 222 Millionen Menschen weltweit abonniert. Das ist beeindruckend. Aber wird es für eine Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar reichen? Werfen wir einen Blick darauf, was geschehen muss, damit das Unternehmen dies erreicht.

Giganten wie Apple, Microsoft und Amazon haben beispielsweise eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Billion. Wird Netflix ihnen den Rang ablaufen?

Es geht um das Wachstum der Abonnenten

Der Erfolg von Netflix hängt davon ab, ob es gelingt, jedes Jahr mehrere zehn Millionen Kunden zu gewinnen. Dies sind keine bahnbrechenden Neuigkeiten. Chief Financial Officer Spencer Neumann stellte kürzlich in Aussicht, dass das Unternehmen eines Tages 500 Millionen Abonnenten haben wird, wenn es die gleiche internationale Reichweite wie in den Vereinigten Staaten erreichen kann.

Im Jahr 2021 werden 93 % der neuen Abonnenten von außerhalb der USA und Kanadas kommen. Und dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren wahrscheinlich fortsetzen. Das liegt daran, dass der heimische Markt Anzeichen von Reife zeigt, während andere Regionen wie Europa, der Nahe Osten und Afrika, Lateinamerika und der asiatisch-pazifische Raum noch einen weiten Weg vor sich haben, was das Kundenwachstum angeht, da das Breitband-Internet immer erschwinglicher wird.

Gehen wir davon aus, dass Netflix bis Ende 2030 500 Millionen Abonnenten haben wird, was etwa 31 Millionen neuen Mitgliedern pro Jahr entspricht und mit dem oben genannten Endziel des Managements übereinstimmt. Es ist durchaus möglich, dass Netflix bis zu diesem Zeitpunkt einen Jahresumsatz von 100 Milliarden Dollar erreichen wird. Das bedeutet, dass die Einnahmen bis 2030 jährlich um 15 % steigen werden, eine wesentlich langsamere Wachstumsrate als im letzten Jahrzehnt.

79 % der befragten Amerikaner haben für die Nutzung von Netflix bezahlt, Quelle: statista.com

Das Finanzprofil von Netflix wird sich verbessern

Bei einer derartigen Größenordnung wird die finanzielle Situation des Unternehmens besser sein als heute, da die Gewinnspannen mit Sicherheit erheblich steigen werden. Die größte Ausgabenkategorie von Netflix, die Erstellung von Inhalten, ist zugegebenermaßen variabel, aber es handelt sich dennoch um eine Ausgabe, die das Management im Voraus als festen Prozentsatz der Gesamteinnahmen vorhersagen kann. Gleichzeitig kostet es nichts, neue Abonnenten zu bedienen. Mit anderen Worten: Das Unternehmen profitiert enorm von einer größeren Reichweite.

Die Nettogewinnmarge hat sich von 2,1 % im Jahr 2016 auf 17,2 % im Jahr 2021 erhöht. Das Management geht davon aus, dass die operative Marge über einen mehrjährigen Zeitraum um 3 % pro Jahr steigen wird. Dies unterscheidet sich zwar von der Nettomarge, aber wir können wahrscheinlich einen ähnlichen Verlauf des Gewinn- und Verlustwachstums vorhersagen. Nehmen wir an, Netflix hat im Jahr 2030 eine Gewinnspanne von 40 %.

-31% gegenüber dem letzten Jahr ist die aktuelle Performance von $NFLX+0.9%, Quelle.

Ist 1 Billion Dollar wahrscheinlich?

Ohne Berücksichtigung der Auswirkungen von Aktienrückkäufen bedeutet eine Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar im Jahr 2030 eine jährliche Rendite von 23 % für Netflix-Anleger. Das würde mit ziemlicher Sicherheit jedes Unternehmen im S&P 500 $^GSPC-0.7% im gleichen Zeitraum übertreffen. Im Vergleich dazu hat Netflix in den letzten 10 Jahren im Durchschnitt eine jährliche Rendite von fast 37 % erzielt, so dass die prognostizierte künftige Verlangsamung einigermaßen vernünftig erscheint.

Unterm Strich könnte Netflix eine Marktkapitalisierung von 1 Billion Dollar erreichen. Wie bereits erwähnt, kann es dieses Ziel durchaus erreichen, wenn es das Wachstum der letzten 10 Jahre beibehält. Es gibt nur ein großes Aber: Die Konkurrenz im Netflix-Geschäft ist heute größer denn je. So bieten beispielsweise Amazon $AMZN+0.1%, Disney $DIS-1.5%, HBO und auch Apple $AAPL+0.2% die gleichen Dienste an.

Haftungsausschluss: Der Autor dieser Analyse ist Neil Patel. Es handelt sich nicht um eine Anlageempfehlung.

Artikel kostenlos lesen?
Dann mach weiter 👇

Log in to Bulios

Log in and follow your favorite stocks, create a portfolio and discuss with others


Don't have an account? Join us

No comments yet